Genuss und Design vereint

Tabak zum Schnupfen, idealer Zigarettenersatz

Schnupftabak

Wenn sich jemand für Schnupftabak entscheidet, so kann das verschiedene Gründe haben. Einer der Hauptgründe sind die steigenden Kosten für Zigaretten. Da ein Schnupftabak immer noch günstiger ist, als so manche Zigarettenmarke, fällt der Umstieg den Meisten nicht allzu schwer. Allerdings wird hierbei der Tabak durch die Nase konsumiert, was gerade eingefleischten Rauchern oftmals kein nicht allzu gutes Gefühl, bzw. Wohlwollen aufkommen lässt. Doch nach einer Weile hat sich selbst der treueste Zigarettenraucher an den Konsum von Tabak zum Schnupfen gewöhnt. Ein weiterer Vorteil hierbei ist, dass es ebenso verschiedene Sorten und auch Stärken gibt. Tabak ist immer eine Geschmackssache. Hierbei auf den richtigen Geschmack zu kommen, ist aufgrund der Vielzahl von Angeboten nicht schwer. Allerdings sollte der Schnupftabak nur von jenen verwendet werden, welche ohnehin schon Raucher sind, da sonst der Tabak zum Schnupfen wie die Zigarette abhängig machen kann. Hierbei wird nämlich auch Nikotin verwendet Beim Schnupftabak kann der Konsument wie bei der E-Zigarette und normalen Zigarette zwischen verschiedenen Geschmackssorten wählen. Menthol und Eukalyptus gehören zu den Sorten, welche am Meisten konsumiert werden. Aber auch Kräuter Aromen wie Anis können hin und wieder für Abwechslung sorgen. Natürlich werden auch jene Konsumenten zufriedengestellt, welche eher die süßen Geschmäcker bevorzugen. Fruchtaromen wie Aprikose eignen sich hervorragend dafür. Allerdings sollte niemals das Schnupfpulver mit Schnupftabak verwechselt werden. Denn beim zuerst erwähntem handelt es sich um Traubenzucker. Beim Schnupftabak wird zudem zwischen zwei Abarten unterschieden, Snuff und Schmalzler. Doch wie funktioniert nun eigentlich der Konsum von Tabak zum Schnupfen? Um Tabak zum Schnupfen konsumieren zu können, bedarf es keinerlei großer Fachkenntnisse. Hierbei kann es von Vorteil sein, wenn eine kleine Menge auf dem Handrücken platziert wird. Dann muss nur noch der Handrücken unter die Nase gehalten werden und kräftig eingezogen. Schon wurde Tabak zum Schnupfen inhaliert, bzw. konsumiert. Wenn nicht die Handoberfläche verwendet werden möchte, geht das auch mit dem Daumen und Zeigefinger. Hierbei wird am Besten eine kleine Menge zwischen beide Finger genommen und dann mit der Nase eingezogen. Welche Methode die Richtige ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Auf jeden Fall macht das Konsumieren von Tabak zum Schnupfen Spaß und bietet einen wirklich guten Ersatz zur herkömmlichen Zigarette an. Schnupftabak kann überall dort gekauft werden, wo es auch Zigaretten gibt. Es gibt gerade beim Tabak zum Schnupfen viele Hersteller aus verschiedenen Ländern, welcher nur darauf warten, ausprobiert zu werden. Schnupftabak kann auch etwas günstiger sein, als Kautabak.